Wir nutzen Cookies - sie helfen uns dabei, dir ein angenehmeres Online-Erlebnis zu liefern.
Mit dem Aufsuchen unserer Webseite akzeptierst du, dass wir Cookies auf deinem Rechner speichern und darauf zugreifen können.

Hilfe »   Handbuch »   Psychologie 

Psychologie

Bei der Betreuung einer Fußballmannschaft geht es nicht allein um Training und Taktik, ebenso ist die Psychologie wichtig. Deine Mannschaft muss gewinnen wollen und sie muss an sich selbst glauben. Die Teampsychologie beeinflusst deine Spielergebnisse, umgekehrt beeinflussen deine Spielergebnisse auch die Psyche deines Teams.

Teamstimmung

Die Atmosphäre im Verein hat Auswirkungen auf die Leistung der Mannschaft. Die Teamstimmung beeinflusst die Spielaufbau-Leistung aller Spieler, die zum Mittelfeld beitragen, und je besser die Teamstimmung, umso besser wird die Leistung im Mittelfeld sein. Dies wiederum beeinflusst, wie hoch dein Ballbesitz sein wird. Die Teamstimmung kann durch viele Dinge beeinflusst werden, vornehmlich durch die Führungsqualitäten deines Trainers, die von dir für jedes Spiel ausgewählte Einstellung des Teams, Transfers - und ob ein Psychologe angestellt ist.

Selbstvertrauen

Deine Spieler müssen an sich selbst glauben, um eine gute Leistung abzurufen. Ein Team mit geringem Selbstvertrauen hat Probleme, seine Chancen zu verwandeln. Hohes Selbstvertrauen ist normalerweise eine gute Sache, aber wenn es zu groß wird, könnten deine Spieler Mannschaften unterschätzen, die nicht so gut sind wie deine (siehe unten für mehr Informationen). Das Selbstvertrauen schlägt sich in den Angriffsbewertungen nieder und ist im Wesentlichen von den vorherigen Spielen abhängig, doch auch vom Psychologen sowie von einem Trainer mit hoher Führungsqualität ist bekannt, dass er es erhöht.

Einstellung des Teams

Vor jedem Pflichtspiel teilst du deinen Spielern mit, wie wichtig das Spiel ist. Die ausgewählte Einstellung des Teams beeinflusst, wie hoch dein Ballbesitz sein wird. Du hast drei Möglichkeiten:

Spiel des Jahres: Deine Spieler werden alles versuchen, um dieses Spiel zu gewinnen. Allerdings wird die Teamstimmung direkt nach dem Spiel fallen, was bedeutet, dass deine Spieler in den folgenden Spielen nicht mehr das Beste aus sich herausholen werden.

Normal: Deine Spieler spielen wie gewohnt.

Kraft sparen: Deine Spieler werden angewiesen, das Spiel locker anzugehen, da es andere wichtigere Spiele gibt, auf die es sich später zu konzentrieren gilt. Direkt nach dem Spiel wird die Teamstimmung angehoben und deine Spieler werden in den nächsten Spielen besser auftreten.

Spielercharakter

Alle Spieler haben einen Charakter. Unehrliche und aggressive Spieler tendieren dazu, öfters verwarnt und vom Platz gestellt zu werden. Die Führungsqualitäten sind für deinen ausgewählten Mannschaftskapitän und deinen Trainer wichtig.

Psychologische Momente in Spielen

Die Art und Weise wie sich ein Spiel entwickelt kann das Verhalten der Spieler über die Anweisungen des Coaches hinaus beeinflussen. Diese psychologischen Momente können deine Mannschaftsleistung beeinflussen, haben aber keinerlei Auswirkung auf Teamstimmung oder das Selbstvertrauen sondern nur auf das absolvierte Spiel. Wenn sich eine Mannschaft eine Führung von zwei Toren erarbeitet, wird sie automatisch weniger Augenmerk auf den Angriff legen und sich mehr auf die Defensivarbeit konzentrieren. Dieser Effekt steigt bei einer weiteren Erhöhung der Führung immer weiter an. Die Angriffsbewertung wird um 9% pro erzieltem Tor reduziert, während die Verteidigung um 7,5% pro erzieltem Tor gestärkt wird. Bei einer Reduktion des Torunterschiedes wird der Effekt genau so, wie er sich aufgebaut hat, wieder rückgängig gemacht. Die Obergrenze liegt bei einer Tordifferenz von acht Toren, danach ändern sich die Bewertungen der Mannschaft nicht mehr.

In manchen Situationen kann es möglich sein, dass ein Team diesen psychologischen Momenten widersteht. Erhält ein Team die Instruktion "Spiel des Jahres" wird es auch trotz hoher Führung keinen Rückzug machen, auch wenn es klar in Führung liegt. Dasselbe gilt für ein Team welches das Finale des nationalen Cups, der Weltmeisterschaft, des Hattrick Masters sowie das letzte Saisonsspiel in der Liga bestreitet.

Zusätzlich können Teams, die ungewöhnlich schlecht in der ersten Halbzeit agieren von ihrem Coach in der Halbzeit einen Tritt in den Hintern erhalten. Dadurch reißen sie sich in der zweiten Halbzeit mehr am Riemen und versuchen ihre Normalform zu finden.

Unterschätzung

Wenn du gegen ein Team antrittst, das schlechter platziert ist als deines, und wenn zudem das Selbstvertrauen deiner Mannschaft "stark" oder größer ist, dann kann es passieren, dass deine Spieler den Gegner unterschätzen und unter ihren Möglichkeiten bleiben. Das Risiko einer Unterschätzung hängt von der Punkt- und Rangdifferenz zwischen beiden Teams, der Höhe des Selbstvertrauens und der Einstellung der Mannschaft im Hinblick auf das Spiel ab. Die einzige Möglichkeit, eine Unterschätzung sicher zu vermeiden, ist den Spielern als Einstellung "Spiel des Jahres" zu verordnen.

Für den Fall dass du einen Gegner unterschätzt, bestimmen Punktdifferenz, Höhe des Selbstvertrauens, Einstellung der Spieler und ob du zu Hause oder auswärts spielst, wie sehr du den Gegner unterschätzt. Abhängig vom Halbzeitstand kannst du dich von einer Unterschätzung erholen: Bei Rückstand verschwindet die Unterschätzung; bei Gleichstand reduziert sie sich um zwei Drittel und bei knapper Führung (ein Tor) um ein Drittel.

Beachte, dass Unterschätzung nur in Ligaspielen auftritt, aber nie an den ersten drei Spieltagen.

 
 
Server 080